de fr it

KasparSchindler

2.8.1828 Mollis (heute Gemeinde Glarus Nord), 15.5.1902 Zürich, reformiert, von Mollis und Zürich. Sohn des Dietrich (->). 1853 Elise Escher, Tochter des Martin Escher. Studienaufenthalt auf einem Landgut bei Augsburg, Landwirtschaftliche Akademie Hohenheim bei Stuttgart, 1849 Agronom. Reise nach Schottland, Aufenthalt an der Landwirtschaftsschule Altenburg (Ungarn). Seidenfabrikant in Zürich. 1872-1885 österreichisch-ungarischer Konsul. Der Philanthrop Kaspar Schindler unterstützte gemeinnützige Institutionen und Hilfsaktionen bei Katastrophen. In der Wohlfahrt breiter Volksschichten sah er die Lösung der sozialen Frage und eine Hauptaufgabe des Unternehmers. So regte er den Bau von Arbeitereigenheimen als Grundlage eines gesunden Familienlebens an. Er verfasste verschiedene Schriften, unter anderem über die Drainage, die Anwendung des Knochenmehls und die amerikanischen Reben. Major.

Quellen und Literatur

  • J. Winteler, Landammann Dietrich Schindler, seine Vorfahren und Nachkommen, 1932, 191-205
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 2.8.1828 ✝︎ 15.5.1902

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Schindler, Kaspar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030051/2012-11-20/, konsultiert am 20.04.2024.