de fr it

Johann HeinrichZweifel

25.3.1819 Linthal (heute Gem. Glarus Süd), 1.11.1877 Sirnach, ref., von Linthal, ab 1874 Ehrenbürger von Sirnach. Sohn des Niklaus, Kirchenvogts, und der Anna Margret geb. Z. 1845 Agatha Schmid, Tochter des Adam, Kirchenvogts. Fuhrknecht in Mitlödi, Arbeiter in der Spinnerei und Weberei Kunz in Linthal, dort Weiterbildung zum Mechaniker, Dreher, dann Aufseher. 1857 gründete Z. mit zwei Geldgebern die Weberei Sirnach, die Weiss-, ab 1865 auch Buntgewebe produzierte. 1874 richtete Z. eine Fabrikkrankenkasse ein. Er baute das Unternehmen stetig aus und hinterliess bei seinem Tod ein bedeutendes Vermögen.

Quellen und Literatur

  • Hundert Jahre Weberei Sirnach, 1957, 19-61
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 25.3.1819 ✝︎ 1.11.1877

Zitiervorschlag

Marti-Weissenbach, Karin: "Zweifel, Johann Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.04.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030062/2012-04-11/, konsultiert am 20.10.2020.