de fr it

SalomonWolf

10.11.1807 Davos, 24.3.1863 St. Petersburg, reformiert, von Davos. Sohn des Hans und der Ferena geborene Prader. 1) 1834 Ulrike Henriette Wilhelmine Nordquist, Tochter aus einer reichen schwedischen Kaufmannsfamilie, 2) 1838 Barbara Sprecher, von Davos. Salomon Wolf wanderte 1822 nach St. Petersburg aus und absolvierte dort die Konditorlehre. Ca. 1835 wandelte er zusammen mit Tobias Branger die von seinem Onkel Johann Wolf geerbte Konditorei am Newskij-Prospekt 18 in das berühmte Literatencafé Wolf und Béranger (Café Chinois) um.

Quellen und Literatur

  • R. Bühler, Bündner im Russ. Reich, 1991, 279-285
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.11.1807 ✝︎ 24.3.1863

Zitiervorschlag

Goehrke, Carsten: "Wolf, Salomon", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.11.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030107/2013-11-20/, konsultiert am 27.01.2022.