de fr it

RichardCoray

Richard Corays Holzlehrgerüst für den Bogen des Langwieser Eisenbahnviadukts. Fotografie von Fritz Junginger-Hefti, 1913 (Heimatmuseum Schanfigg, Arosa).
Richard Corays Holzlehrgerüst für den Bogen des Langwieser Eisenbahnviadukts. Fotografie von Fritz Junginger-Hefti, 1913 (Heimatmuseum Schanfigg, Arosa).

30.7.1869 Trin, 3.10.1946 Wiesen (GR), ref., von Trin. Sohn des Durisch, Konditors, und der Margreth geb. Mani, von Trin. 1) 1903 Jakobina Buchli, von Mutten, 2) 1931 Christine Palmy, von Wiesen. Zimmermannslehre in Trin und Davos. 1889-92 Stud. am Technikum Winterthur. Der Gerüst- und Seilriesenbauer erstellte die Lehrgerüste der bedeutendsten schweiz. Brückenbauten der ersten Hälfte des 20. Jh., u.a. die Viadukte von Solis, Wiesen und Langwies, die Sitterbrücke der Bahnlinie St. Gallen-Herisau, die Pérolles-Brücke in Freiburg, die Salginatobelbrücke bei Schiers und die Pont de Gueuroz in Vernayaz bei Martigny. Das sog. System Coray verbindet techn. Kühnheit mit hohem handwerkl. Können.

Quellen und Literatur

  • Bedeutende Bündner aus fünf Jh. 2, 1970, 484-490
  • J. Conzett, «Richard C.», in Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik 41, 1985, 32-57
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.7.1869 ✝︎ 3.10.1946

Zitiervorschlag

Jürg Conzett: "Coray, Richard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.09.2021. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030133/2021-09-23/, konsultiert am 01.02.2023.