de fr it

AndreasLietha

23.3.1823 Seewis im Prättigau, 13.10.1916 Grüsch, reformiert, von Seewis und Grüsch. Sohn des Jann, Landwirts und Statthalters, und der Elsbetta geborene Allgoss. 1) 1849 Burga Reis, von Grüsch, 2) 1880 Anna Ott geborene Monsch. Ein Jahr Lehranstalt Schiers. 1841-1846 Lehrer in Seewis. 1846 Ausbildung zum Förster, Sommer 1848 Förster in Samedan, 1848-1849 Lehrer in Seewis, 1849-1854 in Grüsch. 1854 Mitbegründer der Mehl- und Kolonialwarenhandlung Lietha & Müller in Klosters, ab 1872 Alleininhaber (Lietha & Cie. in Grüsch). 1864-1866 Landammann des Kreises Schiers, 1885-1887 Bündner Grossrat des Kreises Schiers, 1879-1887 Bezirksrichter des Gerichts Unterlandquart. Gründer des Prättigauer Krankenvereins. Als liberaler Politiker machte sich Andreas Lietha vor allem in den Bereichen Schule und Eisenbahnbau verdient.

Quellen und Literatur

  • Landammann Andreas Lietha, 1917
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.3.1823 ✝︎ 13.10.1916

Zitiervorschlag

Clavuot, Otto: "Lietha, Andreas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.05.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030149/2007-05-22/, konsultiert am 19.01.2022.