de fr it

Cenobio

Tessiner Kulturzeitschrift mit Redaktion in Lugano, 1951 von Pier Riccardo Frigeri begründet, der sie bis 2002 herausgab (ab 2003 Manuel Rossello). Seit 1954 besteht auch eine Redaktion in Italien unter der Leitung von Franco Lanza. C. enthält Artikel angesehener Verfasser aus den Themenkreisen Kunst, Literatur, Philosophie, Gesellschaft, Politik und Film (v.a. Filmfestival von Locarno). Die Zeitschrift publiziert ferner unveröffentlichte Werke zeitgenöss. Schriftsteller (Prosa, Poesie) sowie Informationen zum kulturellen Geschehen, zu Wettbewerben, Literatur- und Kunstpreisen. Von den vier Heften, die gegenwärtig pro Jahr erscheinen, hat im Allgemeinen eines monograf. Charakter und ist zeitgenöss. Literatur, philosoph. und literar. Strömungen usw. gewidmet. Der gleichnamige Verlag gibt neben der Zeitschrift mehrere Reihen heraus.

Quellen und Literatur

  • Cenobio, Nr. 41, 1992