de fr it

GustavEichhorn

1.12.1867 Düsseldorf, 9.3.1954 Zürich, Deutscher. Sohn des Gustav und der Sybille geb. Offermann. Ledig. Physikstud. in München, 1899-1901 in Zürich (1901 Promotion). Wissenschaftl. Berater der Telefunken in Berlin. Ab 1905 wieder in Zürich, wo er 1906 eine Empfangsstation für Funk in seinem privaten Labor einrichtete. 1913 ersuchte der Pionier der drahtlosen Funktechnik vergeblich um eine Konzession zur Errichtung eines telefon. Zeitdienstes. Im Herbst 1923 führte E. in seinem Zürcher Institut für Radiotelefonie erstmals den Empfang eines Konzerts über Lautsprecher vor.

Quellen und Literatur

  • StadtA Zürich
  • E. Lüder, Entwicklungsgesch. des Schweizer Rundspruchs, 1943, 17
  • E. Schade, Vom militär. Geheimfunk zum Rundspruch für alle, Liz. Zürich, 1993, 62
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.12.1867 ✝︎ 9.3.1954