de fr it

Alfred WalterGlogg

30.11.1896 Dietikon, 17.8.1953 St. Moritz, ref., von Horgen. Sohn des Alfred und der Emma. Klara Schoop. Stud. in Zürich und Genf, Sekundarlehrerpatent. 1920 Eintritt in die Lokalredaktion der NZZ. Als Gründungsmitglied der Radiogenossenschaft Zürich wurde G. 1936 zum ersten Generaldirektor der neu organisierten SRG gewählt. Er hatte die Aufgabe, das regional gewachsene und verankerte Schweizer Radiowesen in eine zentral geleitete, nationale Organisation zu überführen, die Professionalisierung landesweit zu koordinieren und dafür zu sorgen, dass das während des Krieges staatlich kontrollierte Radio den Anforderungen von innen und dem Druck von aussen standhalten konnte. Kompetenzstreitigkeiten innerhalb der Generaldirektion der SRG, aber auch zwischen der SRG und den einzelnen Studios und den für techn. Belange verantwortlichen PTT beeinträchtigten die Wirkungsmöglichkeiten G.s stark und führten 1950 zu seinem Rücktritt.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 18.8.1953
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.11.1896 ✝︎ 17.8.1953

Zitiervorschlag

Mäusli, Theo: "Glogg, Alfred Walter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.09.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030233/2005-09-07/, konsultiert am 26.11.2020.