de fr it

JosefVallaster

17.9.1864 Winterthur, 6.3.1945 Luzern, katholisch, von Muri (AG) und ab 1899 von Luzern. Sohn des Josef, Bauführers, und der Margaretha geborene Baur. Marie Rütter, Tochter des Sebastian. Josef Vallaster stieg in Luzern vom Maurerlehrling (1879) zum Geschäftsführer (1890) der Baufirma Gebrüder Keller auf. 1896 gründete er sein eigenes Baugeschäft und baute in der Folge das Maihofschulhaus, das CKW-Verwaltungsgebäude und das Gebäude der Schweizerischen Kreditanstalt. 1911-1927 war er freisinniger Vertreter im Grossen Ortsbürgerrat, 1923-1943 im Engeren Kirchenrat der katholischen Kirchgemeinde. Der erfolgreiche Unternehmer gehörte der Safranzunft an.

Quellen und Literatur

  • Maihof-Rotsee, 1980
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.9.1864 ✝︎ 6.3.1945

Zitiervorschlag

Peter Quadri: "Vallaster, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.02.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030268/2013-02-21/, konsultiert am 27.05.2022.