de fr it

Jacob BartholomeRittmeyer

20.9.1786 Lindau (Bayern), 25.12.1848 St. Gallen, ref., aus Lindau und ab 1835 von St. Gallen. Sohn des Elisäus, Tuchhändlers und Senators. 1818 Anna Mariette Mange, Tochter des Franz Mange. Lateinschule, kaufmänn. Lehre in der Handelsfirma Cobianchi in Intra (heute Verbania, Piemont). Tätigkeiten in Berlin und Basel. Übernahm mit einem Bruder das väterl. Geschäft in Lindau, Handel mit Posamenten (Webwaren), später auch Wollwaren, Ausbau der Schweizer Zweigniederlassung in Rheineck unter seinem Namen, 1829 Übersiedlung nach St. Gallen (Bartholome Rittmeyer & Cie.). Umstellung auf Export von türkischroten Baumwolltüchern, dann auch von Weisswaren (v.a. grobe Handstickereien). R. machte mit seinem Sohn Franz Elisäus die Handstickmaschinen markttauglich.

Quellen und Literatur

  • ADB 28, 652 f.
  • D.F. Rittmeyer, Fam. R.-Mange, Ms., 1955, Tl. 1, 5-7, (KBSG)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 20.9.1786 ✝︎ 25.12.1848

Zitiervorschlag

Müller, Peter: "Rittmeyer, Jacob Bartholome", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.01.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030320/2012-01-05/, konsultiert am 21.10.2020.