de fr it

CarolineZollikofer-Bayer

30.1.1819 Nürnberg, 12.11.1886 St. Gallen, ref., aus Nürnberg. Tochter des Johannes Primus Bayer und der Louise Philippina Dorothea geb. Herzog. Kaspar Zollikofer, St. Galler Kaufmann in Nürnberg, der sich von 1854 bis zu seinem Tod 1869 als Patient in der psychiatr. Klinik St. Pirminsberg in Pfäfers aufhielt. 1856 liess sich Z. mit den Kindern in St. Gallen nieder. Sie eröffnete im Haus zur Laterne an der Multergasse 1 die wohl erste Spiel- und Korbwarenhandlung (heute Zollibolli) in St. Gallen. Unterstützt wurde sie von Wilhelm Zili, den sie als Vormund erhalten hatte. 1877 übernahmen ihre Kinder Heinrich und Eugenie das Geschäft.

Quellen und Literatur

  • Blütenweiss bis rabenschwarz, hg. von M. Widmer, H. Witzig, 2003, 421
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Variante(n)
Caroline Bayer (Taufname)
Caroline Zollikofer (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 30.1.1819 ✝︎ 12.11.1886

Zitiervorschlag

Krauer, Rezia: "Zollikofer-Bayer, Caroline", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.09.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030335/2012-09-26/, konsultiert am 31.10.2020.