de fr it

KarlAugustin

30.8.1884 Sternberg (Mähren, heute Tschechische Republik), 23.10.1988 Thayngen, katholisch, von Thayngen (ab 1917). Sohn des früh verstorbenen Webers und Fabrikbesitzers Emil. 1911 Pauline Hartmann, Lehrerin. Ab 1907 in der Schweiz, Lehre als Schriftsetzer/Maschinensetzer. Auf Anregung des Gewerbevereins Reiat gründete Karl Augustin 1911 eine Druckerei in Thayngen und verlegte 1911-1918 das "Volksblatt vom Reiath", 1918-1947 den "Schaffhauser Bauer" (Organ der Bauernpartei), ab 1935 das Jahrbuch "Schaffhauser Beiträge zur Geschichte" und ab 1953 das "Heimatblatt". Durch wirtschaftliche Prosperität der Region und mutige Investitionen des Unternehmers Augustin wurde aus der Druckerei ein Grossbetrieb (v.a. als Zulieferer der Knorr-Nährmittel AG Thayngen), den er bis in sein 105. Lebensjahr leitete. Ehrenbürger von Thayngen.

Quellen und Literatur

  • K. Schib, «Karl Augustin zum hundertsten Geburtstag», in SchBeitr. 61, 1984, 9-12
  • K. Bächtold, «Karl Augustin zum Gedenken», in SchBeitr. 67, 1990, 237-240
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.8.1884 ✝︎ 23.10.1988

Zitiervorschlag

Eduard Joos: "Augustin, Karl", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.03.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030344/2011-03-09/, konsultiert am 22.02.2024.