de fr it

Johann ConradIm Thurn

21.1.1809 Schaffhausen, 7.1.1882 Torquay (Devon), ref., von Schaffhausen. Sohn des Johann Caspar, Sensals. 1843 Margaretha Catharina Helena geb. I., Tochter des Friedrich Ludwig, Majors. Volontariat beim Apotheker J.C. Laffon in Schaffhausen, Lehre als Kaufmann in der Stuttgarter Drogerie Duvernoy, Weiterbildung in Holland und England. Associé und später Besitzer eines international tätigen Handelshauses in London, weltweite Handelsverbindungen und Beteiligungen. 1853 Teilhaber an der Rheinfallbahn Schaffhausen-Winterthur. 1864 Errichtung einer Stiftung in Schaffhausen, aus der das Imthurneum (heute Theater und Musikschule) hervorging (1867 Einweihung), und Ernennung zum Ehrenmitglied des Kunstvereins von Schaffhausen. 1875 schwere geschäftl. Verluste. Nachkommen erreichten hohe Positionen im Dienst der brit. Regierung und der Armee.

Quellen und Literatur

  • F. Jezler, Biogr. Notizen, 1956, (StadtA Schaffhausen)
  • F. Jezler, «Johann Conrad I.», in SchBeitr. 33, 1956, 311-316
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.1.1809 ✝︎ 7.1.1882