de fr it

JosefWyss

4.1.1868 Büron, 27.4.1956 Zürich, katholisch, später konfessionslos, von Büron. Sohn des Joseph Franz Heinrich und der Anna Maria Josepha geborene Müller. 1895 Margaritha Flora Hess. 1885 Lehre als Mechaniker, 1895 Gründung einer Kunstschlosserei in Bern. An der Weltausstellung 1900 in Paris fasste Josef Wyss den Entschluss, Autos herzustellen, gründete in Bern die Automobilfabrik Berna und baute erste Modelle, mit denen er 1902 Probefahrten auf den Gurten unternahm. 1904 verlegte er die Produktion nach Olten. Nach einem Streik wurde Wyss 1906 wegen Übertretung des Fabrikgesetzes verurteilt und 1907 aus der kurz zuvor gegründeten Aktiengesellschaft ausgeschlossen. Er übernahm fortan Arbeiten in Ägypten, Forschungsaufträge bei den Bayerischen Motorenwerken (BMW) und bei Mannesmann, wo er einen nicht zur Ausführung gelangten Flugmotor entwickelte. 1930 kehrte Wyss in die Schweiz zurück. Mittellos und gebrechlich beschäftigte er sich im Alter unter anderem mit theosophischen Fragen.

Quellen und Literatur

  • H. Brunner, «Aus der Pionierzeit des Autos», in JbSolG 61, 1988, 47-71
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.1.1868 ✝︎ 27.4.1956

Zitiervorschlag

Hans Brunner: "Wyss, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.11.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030381/2013-11-28/, konsultiert am 19.07.2024.