de fr it

JosefGirard

7.2.1803 Grenchen, 20.2.1869 Grenchen, kath., von Grenchen. Sohn des Josef (->). 1851 Anna Maria Elisabeth Amiet. 1820-24 Stud. der Medizin in Freiburg i.Br. und Wien, Dr. med. 1830-35 Ammann von Grenchen, Anführer der Leberberger Liberalen am Volkstag von Balsthal (1830). 1838 Mitbegründer der Bezirksschule, 1845 Freischärler. 1831-34 und 1856-65 Solothurner Grossrat. 1852 eröffnete er zusammen mit seinem Bruder Euseb (->) die Ebauchesfabrik Girard Frères, die 1856 liquidiert wurde. Noch im gleichen Jahr gründete er zusammen mit Urs Schild erneut eine Fabrik. G. war ein Freund zahlreicher liberaler Flüchtlinge, darunter Giuseppe Mazzini, Karl Mathy sowie Gustav Freytag.

Quellen und Literatur

  • W. Strub, Heimatbuch Grenchen, 1949, 478-480
  • Die Grenchner Fam. G., Ausstellungskat. Grenchen, 1995
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.2.1803 ✝︎ 20.2.1869

Zitiervorschlag

Vogt, German: "Girard, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.12.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030383/2006-12-19/, konsultiert am 27.11.2020.