de fr it

AdolfMontag

10.1.1906 Islikon (heute Gemeinde Gachnang), 21.6.1978 Samedan, reformiert, von Winterthur und ab 1956 Ehrenbürger von Islikon. Sohn des Gustav Adolf, Kaufmanns, und der Anna geborene Aebli, von Glarus. 1) 1936 Margrit Huber, Tochter des Rudolf Huber (1867-1928), 2) 1964 Anna Hürlimann, Tochter des Ernst, von Zürich. Adolf Montag besuchte die Handelsabteilung der Kantonsschule Frauenfeld (1923 Diplom). 1925 trat er in die väterliche Firma, die Teigwarenfabrik AMI, ein, erhielt 1936 die Prokura und sass 1946-1972 in der Unternehmensleitung. In dieser Zeit wurde der Betrieb stetig erneuert und ausgebaut (1962 Hochhaus und Automatisierung, 1969 Lagerhaus, 1974 Griess-Siloanlage). Montag gehörte der Ortskommission Islikon an.

Quellen und Literatur

  • Thurgauer Jb. 54, 1979
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.1.1906 ✝︎ 21.6.1978

Zitiervorschlag

Erich Trösch: "Montag, Adolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.04.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030450/2007-04-16/, konsultiert am 30.01.2023.