de fr it

RudolfHuber

20.12.1898 Frauenfeld, 7.1.1940 Orselina, reformiert, von Diessenhofen und Frauenfeld. Sohn des Rudolf (->). Enkel des Jacques (->). Ab 1918 Studium der Rechte in Genf, Bern, Leipzig und Berlin, 1924 Dr. iur. und thurgauisches Anwaltspatent. 1924 Eintritt in die Redaktion der «Thurgauer Zeitung», 1932-1940 deren Chefredaktor und Leiter des Zeitungsverlags Huber & Co. in Frauenfeld. Mitglied der FDP. 1932-1940 Kantonsrat. Ehrenmitglied der Alt-Thurgovia, 1929-1940 Mitglied des Zentralvorstands des schweizerischen Zeitungsverlegervereins.

Quellen und Literatur

  • Dr. Rudolf Huber, 1940, (KBTG)
  • Thurgauer Jb. 16, 1941
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Verena Rothenbühler: "Huber, Rudolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.11.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030472/2006-11-21/, konsultiert am 26.05.2022.