de fr it

ErnstAckermann

11.9.1886 Hefenhofen, 14.1.1978 Zürich, reformiert, von Hefenhofen. Sohn des Johannes, Müllers. 1910 Margrete Maria Kohler, Kindergärtnerin, Tochter des Gottlieb. 1905-1914 Studium der Chemie, Physik und Mathematik, dann des Staatsrechts und der Nationalökonomie in Genf und Basel. 1914-1920 Chef der statistischen Abteilung der Societé suisse de surveillance économique, 1920-1942 Chef des statistischen Büros, 1942-1952 Direktor der volkswirtschaftlichen und statistischen Abteilung der Schweizerischen Nationalbank in Zürich. 20 Jahre Präsident der eidgenössischen Kommission für Konjunkturbeobachtung, 1948-1956 der sozialstatistischen Kommission, 1941-1956 Vizepräsident der Lohnbegutachtungskommission. Grosse Verdienste um die Wirtschafts-, insbesondere die Bankenstatistik. 1957 Dr. h.c. der Universität Neuenburg.

Quellen und Literatur

  • StATG, Nachlass
  • NZZ, 11.9.1946; 11.9.1956; 10.9.1966; 11.9.1976
  • Thurgauer Ztg., 26.1.1978
  • Thurgauer Jb. 54, 1979
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.9.1886 ✝︎ 14.1.1978

Zitiervorschlag

André Salathé: "Ackermann, Ernst", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.10.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030497/2014-10-16/, konsultiert am 04.12.2023.