de fr it

AmbrogioTenconi

7.12.1825 Menzago (heute Gem. Sumirago, Lombardei), 31.5.1904 Airolo, kath., Italiener. Sohn des Carl'Ambrogio, wahrscheinlich Bauern, und der Maria geb. Pistoletti. 1855 Angela Tubino. Wegen der schwierigen Wirtschaftssituation verliess T. die österr. Lombardei und zog nach Genua, wo er an der Eisenbahnlinie Genua-La Spezia mitarbeitete. Angelockt durch die berufl. Aussichten, die der Bau des Gotthardtunnels versprach, liess er sich wohl 1871 in Airolo nieder. Hier eröffnete er eine Schlosserwerkstatt. Nach T.s Tod übernahmen die Söhne Faustino (1871-1948) und Guglielmo (1880-1951) das Geschäft. Ab 1943 erweiterten es die Enkel Edoardo (1905-92) und Fausto (1912-86) zum Industrieunternehmen, das 1974 in die Aktiengesellschaft Tenconi AG umgewandelt wurde. Zu Beginn des 21. Jh. war die Firma in der Metallbranche tätig und verkaufte ihre eigenen Produkte v.a. in der Schweiz, aber auch im Ausland.

Quellen und Literatur

  • M. Forni et al., Airolo, 1992, 205-207
  • P. Genasci, «L'industrializzazione in Ticino: la ditta T. di Airolo», in Il Nostro Paese 49, 1997, Nr. 236, I-VIII
  • F. Celio et al., Il Comune di Quinto, 2005, 173-190
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.12.1825 ✝︎ 31.5.1904