de fr it

ClementeMaraini

19.12.1838 Lugano, 31.3.1905 Rom, kath., von Lugano. Sohn des Antonio und der Maria geb. Leoni. 1862 Adelaide Pandiani (->). Schulen in Lugano, Ingenieurdiplom in Rom. M. arbeitete in der Türkei, am Suezkanal und später in Rom, wo er 1867-79 "Il Diritto", die Zeitung der hist. Linken herausgab, sowie in Mailand, wo er an der baul. Umgestaltung der Stadt mitwirkte. M. behielt enge Beziehungen zu Lugano: um 1875-80 liess er sich dort von seinem Bruder Bernardino eine (heute abgerissene) Villa in klassizist. Stil erbauen, förderte die Dampfschifffahrt auf dem Luganersee sowie Bau- und Eisenbahnprojekte in Italien und im Tessin, darunter die Gotthardbahn und die Linien Luino-Ponte Tresa sowie Porlezza-Menaggio. 1873 gehörte er zu den Gründern der Banca della Svizzera italiana und 1885 der Banca popolare ticinese. Er sass auch in den Verwaltungsräten der Gotthardbahn und der Ferrovie del Mediterraneo.

Quellen und Literatur

  • ESI, 1905, 123 f.
  • INSA 6, 222
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.12.1838 ✝︎ 31.3.1905