de fr it

FernandJaccard

6.3.1889 Culliairy (Gemeinde Sainte-Croix), 22.10.1956 Baulmes, reformiert, von Sainte-Croix. Sohn des Charles Louis, Unternehmers. Cousin des Frank (->). Jeanne Hélène Charmillot. Schule in Sainte-Croix, Studienaufenthalte in Lausanne und England, Realschule in Basel, kaufmännische Lehre in Bern. 1908 begann Fernand Jaccard, in der von seinem Grossvater Justin Jaccard gegründeten Giesserei in Culliairy zu arbeiten. Ab 1925 leitete er das Unternehmen zusammen mit seinem Bruder Louis. 1934-1937 freisinniger Gemeinderat (Exekutive). 1932-1942 Friedensrichter, zudem Untersuchungsrichter des Bezirks Grandson. Ab 1942 Steuereinnehmer des Bezirks Grandson.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
  • R. Jaccard, Les Jaccards "Dragon", bourgeois de Sainte-Croix, 1944
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.3.1889 ✝︎ 22.10.1956

Zitiervorschlag

Gilbert Marion: "Jaccard, Fernand", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.09.2005, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030657/2005-09-15/, konsultiert am 07.02.2023.