de fr it

EliPinkas

12.5.1920 Plovdiv (Bulgarien), 10.6.1980 Le Mont-sur-Lausanne, israelitisch, später reformiert, von Saint-Saphorin (Lavaux). Sohn des Isaac, Kaufmanns, und der Adela geborene Eskenazi. Florence Maulaz, Tochter des Henri, Metzgers. 1940-1943 Chemiestudium in Lausanne, ohne Abschluss. Eli Pinkas erfand ein Produktionsverfahren für Anästhesiegas und gründete 1943 die Firma Socsil SA in Ecublens (VD), die Anlagen für dieses Verfahren herstellte. Er gehörte verschiedenen Verwaltungsräten an, unter anderem demjenigen der Banque vaudoise de crédit. Pinkas beschaffte sich unrechtmässig Kredite in der Höhe von mehr als 200 Mio. Dollar; als die Aufdeckung drohte, nahm er sich das Leben.

Quellen und Literatur

  • J.-P. Bruttin, L'Affaire Pinkas, 1980
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.5.1920 ✝︎ 10.6.1980

Zitiervorschlag

Fabienne Abetel-Béguelin: "Pinkas, Eli", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.01.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030768/2011-01-20/, konsultiert am 07.08.2022.