de fr it

AugusteGehr

22.1.1880 Cannes, 19.9.1934 Lausanne, ref., von Genf. Sohn der Pauline G. Luigia Ursula Blumenthal, Tochter des Jean, Hoteldirektors. Schulen in Genf. G. eröffnete 1908 in Lausanne eine Mechanikwerkstatt. 1913-22 war er mit Ernest Bosshard assoziiert und spezialisierte sich aufs Giessen, Vernickeln und Abstechen sowie ab 1920 auf die Fabrikation von Lüstern und elektr. Geräten. Die 1935 gegr. Société des hoirs d'Auguste Gehr (bestehend aus seiner Witwe, den Kindern Lisette und Jean und ab 1947 dem Schwiegersohn Alvaro Valazza) verlegte die Fabrik noch im selben Jahr nach Renens und 1941 nach Gland. Sie stellte Kunstschmiedearbeiten, Lichtreklamen und Luxusdekorationen für Hotels, Theater (Grand Théâtre von Genf) und Kirchen her. Die dritte Generation verkaufte 1982 das Unternehmen.

Quellen und Literatur

  • H. Rieben et al., Portraits de 250 entreprises vaudoises, 1980, 44 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.1.1880 ✝︎ 19.9.1934