de fr it

AugusteGenillard

13.10.1883 Aigle, 19.4.1966 Lausanne, ref., von Ormont-Dessus. Sohn des Gabriel Auguste, Lehrers, und der Julie geb. Bertholet. Jeanne-Marie Capré, Tochter des Jules Félix, Malers. Ingenieurschule der Univ. Lausanne. 1907 Mathematiklehrer. 1910 übernahm G. eine Holzfabrik in Bex und nannte sie Genillard & Cie. 1933-53 Präs. der Association des scieries vaudoises, mehrmals Vizepräs. des Schweiz. Sägerei- und Holzindustrieverbandes, 1918 Gründungsmitglied der Association des industries vaudoises und ab deren Gründungsdatum Präs. der waadtländ. Ausgleichskassen für die AHV, die IV und für Familienzulagen. Mitglied ausserparlamentar. Kommissionen zur Arbeitslosenversicherung auf Bundes- und Kantonsebene.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.10.1883 ✝︎ 19.4.1966

Zitiervorschlag

Marion, Gilbert: "Genillard, Auguste", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.07.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030791/2007-07-11/, konsultiert am 24.11.2020.