de fr it

WalterTreichler

8.9.1861 Wädenswil, 10.6.1894 Alpthal, ref., von Wädenswil. Sohn des Johann Jakob, Fabrikanten, und der Berta geb. Pestalozzi. 1888 Gertrud Näf, Tochter des Johannes, Seidenfabrikanten. Dorfschulen, Institut in Grenchen, Weiterbildung an der Webschule in Mühlheim bei Köln und in Aachen. Eintritt in die väterl. Wolltuchfabrik in Wädenswil. T. und sein Bruder Jakob (1864-1922) initiierten 1893 die Gründung der Aktiengesellschaft Elektricitätswerk an der Sihl und den Bau des 1895 fertiggestellten Werks Waldhalde. 1886-89 Gemeinderat in Wädenswil. 1891 Mitgründer der SAC-Sektion Hoher Rohn 1891. T. starb beim Abstieg vom Kl. Mythen an einem Schlaganfall.

Quellen und Literatur

  • Allg. Anz. vom Zürichsee, 16.6.1894
  • P. Ziegler, Von der Tuchfabrik T. am Sagenbach in Wädenswil zur TUWAG Immobilien AG, 2001, 18 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Walter Treichler-Näf
Lebensdaten ∗︎ 8.9.1861 ✝︎ 10.6.1894