de fr it

FriedrichSchulthess

16.9.1804 Zürich, 29.8.1869 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Johannes (->) und der Anna Maria geb. Hafner. 1831 Anna Barbara Louise von Grebel, Tochter des Hans Georg, Oberrichters. 1821 Eintritt und fortan Leitung der väterl. Firma, der Näfischen Buchdruckerey, ab 1831 deren Inhaber, 1832 Namenswechsel zu Schulthess'sche Buchhandlung und Druckerei. 1828-42 Edition der ersten Gesamtausgabe von Huldrych Zwinglis Schriften. Unter S. wuchs das auf theol. Werke und Schulbücher spezialisierte Unternehmen zu einem stattl. Verlag mit vielen Bereichen (u.a. Natur- und Rechtswissenschaften, Medizin, Militärwesen, heute v.a. Jurisprudenz). 1849 zählte er zu den Gründern des Schweiz. Buchhändlervereins, den er bis 1863 mehrmals präsidierte. Als Oberstleutnant kommandierte S. während des Züriputsches im Sept. 1839 die Zürcher Bürgerwache. Im Sonderbundskrieg 1847 war er Zürcher Bataillonskommandant und zeitweise Kommandant einer Reservebrigade.

Quellen und Literatur

  • Friedrich S., 1870 (StAZH)
  • H. Albers-Schönberg et al., Die Gesch. des Verlages S., 1991, 54-161
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.9.1804 ✝︎ 29.8.1869