de fr it

HeinrichRieter

15.3.1788 Winterthur, 1.8.1851 Gais, ref., von Winterthur und ab 1835 von Töss. Sohn des Johann Jacob (->). 1810 Susanne Ziegler zur Palme, Tochter des Melchior, Säckelmeisters von Winterthur. Schulen in Winterthur. Kaufmänn. Lehre in der väterl. Firma, Aufenthalte in Nyon und Lyon. 1809 Eintritt ins väterl. Geschäft. R. eignete sich mathemat., techn. und kaufmänn. Wissen in Privatstudien an. Er gründete eine Feinspinnerei in Niedertöss (erbaut 1825-27). Aus der dieser angegliederten mechan. Werkstätte entwickelte sich im Laufe des 19. Jh. der bis heute bestehende Konzern Rieter. 1827-31 Stadtrat von Winterthur. 1830 Mitunterzeichner des Memorials von Uster.

Quellen und Literatur

  • 150 Jahre Joh. Jacob R. & Cie., 1947, 50-71
  • A.J. Furrer, «200 Jahre R. 1795-1995», in Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik 62, 1995, 19-22
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.3.1788 ✝︎ 1.8.1851