de fr it

Thomas AntonWickart

12.5.1798 Zug, 22.5.1876 Zug, katholisch, von Zug. Sohn des Paul Anton, Ratsherrn und Händlers, und der Helena Uttinger. 1837 Anna Maria Weiss, Tochter des Adam, Wirts. Thomas Anton Wickart liess sich in Bern zum Landschaftsmaler ausbilden. Danach war er Gardist in Paris am Hof König Karls X. Nach dessen Sturz und der Auflösung der Schweizergarde kehrte Wickart 1830 nach Zug zurück. Er arbeitete als Zeichenlehrer an der Stadtschule, später am Gymnasium. Ab 1832 gehörte er der Lukasbruderschaft an. Wickart malte vor allem kleinformatige Landschaftsbilder und Ansichten von der Stadt und aus dem Kanton Zug in der Aquarelltechnik. Die Stadt Zug, die Bürgergemeinde und Private besitzen Werke von ihm.

Quellen und Literatur

  • SKL 4, 453
  • R.J. Müller, Zuger Künstler und Kunsthandwerker, 1500-1900, 1972, 297
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.5.1798 ✝︎ 22.5.1876

Zitiervorschlag

Tapan Bhattacharya: "Wickart, Thomas Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031030/2013-10-29/, konsultiert am 23.06.2024.