de fr it

CésarSchild

23.2.1878 Grenchen, 8.5.1936 Lausanne, christkath., von Grenchen. Sohn des Adolf (->). Bruder von Adolf (->) und Robert (->). 1906 Agnes Krebs, Tochter des Sigismund Konrad. Sprachaufenthalte in Genf und London. 1901 Eintritt in die Ebauchesfirma seines Vaters. 1915 wandelten S. und seine Brüder die Firma in die Aktiengesellschaft A. Schild SA um; er wurde deren erster Verwaltungsratspräsident. 1926 war er die treibende Kraft bei der Gründung der Ebauches SA. 1917-36 wirkte er als Delegierter der Schweiz. Uhrenkammer in La Chaux-de-Fonds und 1927-28 als erster Präs. der Union des branches annexes horlogères. Er präsidierte das Direktionskomitee und war Mitglied des Verwaltungsrats der Asuag, zudem gehörte er der Convention patronale de l'industrie horlogère suisse an. S. amtierte 1912-18 als freisinniger Gemeinderat von Grenchen und als Solothurner Kantonsrat. Er galt als visionäre und dynam. Kraft in der Uhrenrohwerkindustrie.

Quellen und Literatur

  • Archiv für Schweiz. Familienkunde 3, 1948-56, 157
  • A.R. Schild, S.-Hugi-Bilderbogen, 1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.2.1878 ✝︎ 8.5.1936