de fr it

FelixTschudi

11.2.1930 Zürich, reformiert, von Glarus und Sumiswald. Sohn des Hans (->). 1958 Mariann Hubacher, Tochter des Hans, Architekten. Rechtsstudium in Zürich und Bern, 1955 Dr. iur. (Universität Bern). 1955-1957 Stages bei der Allgemeinen Treuhand in Bern und der Cellulosefabrik Attisholz in Riedholz. 1958-1968 Direktionssekretär, ab 1966 Co-Verwaltungsratsdelegierter und 1968-2000 Verwaltungsratsdelegierter und Leiter des Familienunternehmens H. Weidmann AG in Rapperswil. 1961-1976 Präsident der Sekundarschulgemeinde Rapperswil-Jona. 1967-1997 Mitglied der Industrie- und Handelskammer St. Gallen-Appenzell sowie 1978-2000 des Hochschulrats der Hochschule für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften bzw. der Universität St. Gallen. Felix Tschudi baute die Firma, die seit 1994 Wicor (Weidmann International Corporation) Holding AG heisst, zur weltweit tätigen Gruppe aus. Diese wird seit 2000 in vierter Generation von seiner Tochter Franziska geführt.

Quellen und Literatur

  • F. Tschudi, «100 Jahre Weidmann, Rapperswil», in St. Galler Linthgebiet, 1978, 82-89
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.2.1930

Zitiervorschlag

Peter Müller: "Tschudi, Felix", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031148/2012-11-21/, konsultiert am 04.03.2024.