de fr it

EduardImhof

Der Kartograf Eduard Imhof bei der Arbeit. Fotografie von Ernst Liniger, um 1980 (Alpines Museum der Schweiz, Bern).
Der Kartograf Eduard Imhof bei der Arbeit. Fotografie von Ernst Liniger, um 1980 (Alpines Museum der Schweiz, Bern). […]

25.1.1895 Schiers, 27.4.1986 Erlenbach (ZH), ref., von Fahrni und Erlenbach. Sohn des Eduard, Geografen, und der Sophie Marie geb. Egli. 1) 1922 Agnes Untersander (1949), 2) 1954 Viola May, Geografin. 1914-19 Stud. an der ETH Zürich, u.a. beim Kartografen Fridolin Becker, 1919 Diplom als Vermessungsingenieur, anschliessend Assistent am Geodät. Institut der ETH, Lehrauftrag für Plan- und Kartenzeichnen, 1925 ao. Prof. I. gründete im gleichen Jahr das Institut für Kartografie der ETH Zürich und wurde dessen Vorsteher. 1930-31 Teilnahme an Expedition nach China; kartograf. Aufnahme des Minya Konka (chinesisch Gongga Shan) in Osttibet. 1927-34 massgeblich beteiligt an der Gestaltung der neuen Landeskarten, 1927-76 Redaktor des Schweiz. Mittelschulatlas. 1950-65 o. Prof. der ETH. 1961-78 Chefredaktor des "Atlas der Schweiz". I. schuf auch Schul- und Schulwandkarten, Panoramen und Reliefs (z.B. der Gr. Windgälle und des Bietschhorns, beide an der Landesausstellung 1939 gezeigt). Umfangreiches künstler. Werk an Aquarellen und Zeichnungen. 1949 Dr. h.c. der Univ. Zürich, diverse Medaillen und Ehrenmitgliedschaften (In- und Ausland). Mitarbeit bei wissenschaftl. Vereinigungen und Alpenklubs, zahlreiche Ausstellungen. I. gehört zu den bedeutendsten Vertretern seines Fachs im 20. Jh. und gab v.a. der schweiz. Kartografie bedeutende Impulse.

Quellen und Literatur

  • Gelände und Karte, 1950 (31968)
  • Themat. Kartographie, 1972
  • ETH-BIB, Nachlass
  • V. Imhof, Eduard I. (1895-1986), 1990, (mit Werkverz.)
  • Lex. der Kartographie und Geomatik, hg. von J. Bollmann, W.G. Koch, Bd. 1, 2001, 392-394
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF