de fr it

Ernst HeinrichMichaelis

1794 Schöneberg bei Elbing (Preussen, heute Polen), 1873 Schöneberg bei Berlin, Preusse. Ausbildung zum Ingenieurhauptmann. Trigonometr. Arbeiten für den preuss. Generalstab und ab 1817 für Alexander von Humboldts "Atlas géographique et physique du Nouveau Continent". Mitarbeiter der geogr. Zeitschrift "Hertha" von Heinrich Berghaus. Ab 1824 als Kartograf beim Verleger Johann Friedrich von Cotta in Stuttgart. Um 1827 erste Arbeiten und Reisen in der Schweiz. Studien zur Gebirgsdarstellung in Karten. Rückkehr nach Preussen. 1845 Veröffentlichung der Studie "Ueber die Darstellung des Hochgebirges in topograph. Karten". 1837-43 erstellte M. eine trigonometr.-topograf. Aufnahme der 18 Messtischblätter für die "Topograph. Karte des eidg. Kantons Aargau" (sog. Michaelis-Karte), die als Grundlage in die Dufour-Karte einfloss.

Quellen und Literatur

  • A. Oberli, «Die Michaelis-Karte des Kt. Aargau 1:50'000 1837-1849», in Cartographica Helvetica, 1991, H. 3, 2-13
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1794 ✝︎ 1873