de fr it

Isaac Gamaliel deRovéréa

19.9.1695 Bex, 6.3.1766 Bex, ref., von Bex und Ollon. Sohn des Jean François, Offiziers in franz. Diensten, und der Anne Anthoina Hugonin. 1721 Sarah Ruchet, Tochter des Pierre Antoine. Schulen in Vevey und Lausanne. In holländ. und engl. Diensten. Bergbauingenieur und Kartograf. Autor einer Karte der Vogtei Aigle nach Planaufnahmen 1734-44. Nach seiner Rückkehr aus dem Kriegsdienst nach Bex und Vevey interessierte sich R. ab 1720 für den Salzabbau in den Salinen von Bex. 1725 wurde er von Bern zu deren Direktor ernannt, obwohl er keine entsprechende Ausbildung besass und in Konkurrenz zu versch. Experten wie dem Sachsen Joachim Friedrich von Beust stand. Um den Ertrag der Salinen zu steigern, trieb R. mehrere Projekte (u.a. Bouillet-Stollen) voran, die seine Nachfolger, darunter sein Sohn François-Gamaliel, umsetzten. Er blieb bis 1754 Direktor der Salinen.

Quellen und Literatur

  • ACV, Nachlass
  • E.-A. de Foras, Armorial et nobiliaire de l'ancien duché de Savoie 5, 1910, 283
  • E. Payot, Mines et salines vaudoises de Bex, 1921, 29-43
Weblinks
Normdateien
GND

Zitiervorschlag

Bissegger, Paul: "Rovéréa, Isaac Gamaliel de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.06.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031206/2010-06-07/, konsultiert am 27.10.2020.