de fr it

Carl FriedrichKoppe

9.1.1844 Soest (Westfalen), 10.12.1910 Köln, aus Soest. Sohn des Carl, Gymnasialprofessors. 1883 Anna Overhoff. Schulen in Soest, Studium der Naturwissenschaften, Physik und Astronomie in Bonn und Berlin. 1866-1869 Teilnahme an einer wissenschaftlichen Expedition nach Indien. 1872-1875 Absteckung des Gotthard- und der Kehrtunnels, Präzisionsmessungen und barometrische Höhenmessungen für den Gotthardbahnbau, bei dem seine Ergebnisse grosse Beachtung fanden. 1876-1879 Anstellung in Zürich als Ingenieur für den Bau von physikalischen Präzisionsinstrumenten, dazu Mitarbeit am europäischen Gradmessungsnetz. 1877 Promotion an der Universität Zürich, 1880-1897 Professor für Geodäsie und Astronomie an der Technischen Hochschule in Braunschweig. Beachtete Fachpublikationen über Messgeräte, Tunnelvermessung und Fotogrammetrie.

Quellen und Literatur

  • F. Kobold, «Vor hundert Jahren: Die Absteckung des Gotthard-Bahntunnels», in Schweiz. Zs.f. Vermessung, Photogrammetrie und Kulturtechnik 80, 1982, 49-54
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Urban Schertenleib: "Koppe, Carl Friedrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031241/2006-08-10/, konsultiert am 14.06.2024.