de fr it

EduardAmstutz

18.11.1903 Thun, 7.6.1985 Pfäfers, von Sigriswil. Sohn des Eduard, Thuner Stadtpräs. und Fürsprechers, und der Anna Elisabeth geb. Dieffenbacher. 1) 1930 Luise Anna Stämpfli, Tochter des Hans Wilhelm, Buchdruckers und Verlegers, 2) 1952 Johanna Tschannen, Tochter des Christian. Gymnasium Bern, bis 1927 Maschineningenieurstud. an der ETH Zürich. 1930-32 Obering. beim Kraftwerkbau Oberhasli, 1932-37 Kontroll-Ing. beim Eidg. Luftamt. Danach ao., 1943-49 o. Prof. für Flugzeugstatik und Flugzeugbau, 1949-69 o. Prof. für Werkstoffkunde und Materialprüfung an der ETH Zürich, gleichzeitig Direktionspräs. der Eidg. Materialprüfungsanstalt (EMPA). Als Delegierter für zivile Luftfahrt des Eidg. Post- und Eisenbahndep. (1941-48) entwickelte A. die strateg. Konzepte für die Expansion der Swissair (1947-73 Vizepräs. des Verwaltungsrats). Mitglied div. bundesrätl. Komm., u.a. Präs. der Komm. für Militärflugzeuge (1966-72), der Rüstungs- (1968-72) und der Mass- und Gewichtskomm. (1969-72). Präs. der Pro Aero (1971-81). Langjähriger Kassier der Réunion internationale des laboratoires d'essais et de recherches sur les matériaux (Rilem). Oberst der Artillerie. Div. Ehrungen, u.a. Dr. h.c. der ETH Lausanne 1969.

Quellen und Literatur

  • ETH-BIB, Nachlass
  • Schweizer Ingenieur und Architekt, Nr. 47, 1983; Nr. 29, 1985
  • S. Moser, Die Swissair-Story, 1991, 207
  • W. Guldimann, «Eduard A. (1903-1985)», in Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik 67, 1998, 39-48
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF