de fr it

Marc R.Bachmann

1.3.1928 Winterthur, 20.5.1990 Winterthur, reformiert, von Langnau im Emmental. Sohn des Jean, Maschinentechnikers, und der Ida Henriette Helena geborene Hirzel. 1) 1960 Anna Lena Cloetta, Tochter des Josty Bernhard, 2) 1973 Marianne Hofmann, Tochter des Hugo. 1944-1946 Landwirtschaftslehre, 1946-1948 landwirtschaftliches Technikum Strickhof Zürich, 1951 Matura, 1951-1956 Agronomiestudium an der ETH Zürich, 1956-1960 Assistent am Milchtechnischen Institut der ETH Zürich, 1960 Dr. sc. techn. 1960-1968 Land- und Milchwirtschaftsexperte beim EDA, wobei er wegweisende Arbeit für die eidgenössische Entwicklungshilfe leistete. 1968-1971 Oberassistent am Labor für Milchwissenschaften der ETH Zürich, 1971-1977 ausserordentlicher, 1977-1990 ordentlicher Professor für Milchwirtschaftslehre und Entwicklungszusammenarbeit an der ETH Zürich (ab 1988 Vorsteher der Landwirtschaftsabteilung). Bachmann betreute diverse Entwicklungsprojekte und war unter anderem technischer Berater der Weltbank. Hauptarbeitsgebiete waren die Förderung der Nahrungsmittelproduktion in Entwicklungsländern mit lokal angepassten Methoden und die gewerbliche Käseherstellung in der Schweiz.

Quellen und Literatur

  • WHS, Curriculum Vitae (mit Werkverz.)
  • ETH Zürich, Nr. 229, 1990, 28 f.
  • Schweiz. Milchztg., Nr. 24, 1990
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.3.1928 ✝︎ 20.5.1990

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Bachmann, Marc R.", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.12.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031290/2001-12-20/, konsultiert am 02.03.2024.