de fr it

RobertDubs

3.1.1880 Wien, 10.3.1963 Zollikon, ref., von Aesch (ZH), ab 1911 von Zürich. Sohn des Johann Heinrich, Ingenieurs, und der Karolina geb. Zumbrunnen. 1908 Bertha Weber, Tochter des Albert, Postfaktors. Kurze kaufmänn. Tätigkeit, danach Matura am Stadtzürcher Gymnasium Minerva und bis 1905 Maschineningenieurstud. am Eidg. Polytechnikum in Zürich. 1906-07 Mathematiklehrer an der Minerva, 1907-27 in der Wasserturbinenabt. der Escher, Wyss & Cie., zuletzt als Oberingenieur, 1927-49 o. Prof. für Wasserturbinen und Wasserkraftanlagen an der ETH Zürich. D. übersetzte 1909 Lorenzo Allievis Theorie des Druckstosses, die er mit seinem Zusatz zur Wasserschlossberechnung für die Praxis nutzbar machte. Mit der Weiterentwicklung der Francisturbine zum X- oder Dubsrad schuf er einen wichtigen Vorläufer der Kaplanturbine. Für den Schweiz. Ingenieur- und Architekten-Verein (SIA) errechnete er die Überfall-Formeln, für den Schweiz. Elektrotechn. Verein war er massgeblich an der Formulierung der Wasserturbinen-Regeln beteiligt. Verfasser des Lehrbuchs "Angewandte Hydraulik" (1947). 1919-22 Gr. Stadtrat von Zürich, 1934-42 Gemeinderat in Zollikon. 1940 Ehrenbürger von Zollikon.

Quellen und Literatur

  • Bull. des Schweiz. Elektrotechn. Vereins 9, 1963, 349 f.
  • D.L. Vischer, Wasserbauer und Hydrauliker der Schweiz, 2001, 200 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF