de fr it

Johann JakobFrüh

Johann Jakob Früh, fotografiert von Hans Staub, 1932 (Fotostiftung Schweiz, Winterthur) © Fotostiftung Schweiz.
Johann Jakob Früh, fotografiert von Hans Staub, 1932 (Fotostiftung Schweiz, Winterthur) © Fotostiftung Schweiz.

22.6.1852 Märwil (heute Gemeinde Affeltrangen), 8.4.1938 Zürich, reformiert, von Märwil und Zürich (1905). Sohn des Ulrich, Maurers, und der Elisabeth geborene Maron. 1899 Hermine Buff, Witwe des Arztes Karl Schläpfer, Tochter des Johann Konrad, Zeugherrn und Gemeindehauptmanns in Trogen. 1869-1872 Lehrerseminar Kreuzlingen, 1872-1874 Sekundarlehrer in Schönholzerswilen, 1874-1876 Fachlehrerstudium am Eidgenössischen Polytechnikum und an der Universität Zürich, gefolgt von Studienaufenthalten in München und Lausanne. 1877-1890 an der Kantonsschule Trogen Lehrer für Naturwissenschaften, Geografie und Französisch. 1890-1891 Assistent an der geologischen Sammlung des Polytechnikums, 1891 Studienjahr in Berlin, 1891-1899 Privatdozent an der Universität und am Polytechnikum Zürich, 1899-1923 erster ordentlicher Professor für Geografie am Polytechnikum bzw. an der ETH. Johann Jakob Früh machte sich verdient um die Sediment-, Erdbeben- und Moorforschung sowie die schweizerische Landeskunde. In den "Beiträgen zur Kenntniss der Nagelfluh in der Schweiz" erbrachte er 1888 erstmals den Herkunftsnachweis dieses Gesteins. 1904 beschrieb er mit Carl Schröter "Die Moore der Schweiz" und 1930-1938 verfasste er mit der dreibändigen "Geographie der Schweiz" das erste wissenschaftliche Handbuch zum Thema. 1897 Mitgründer der Geographischen Gesellschaft Zürich, langjähriger Präsident der Schweizerischen Erdbebenkommission, 1899-1901 bundesrätlicher Experte im Grenzstreit zwischen Brasilien und Frankreich um Guyana.

Quellen und Literatur

  • ETH-BIB, Nachlass
  • Verh. SNG, 1938, 429-435 (mit Publikationsverz.)
  • NDB 5, 668 f.
  • P. Jud, «100 Jahre Geogr.– ethnograph. Ges.», in Geographica Helvetica 44, 1989, 113-151
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.6.1852 ✝︎ 8.4.1938

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Früh, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.07.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031353/2005-07-26/, konsultiert am 21.02.2024.