de fr it

HansGrob

28.5.1917 Winterthur,10.6.2010 Winterthur, reformiert, von Dinhard. Sohn des Johannes, Primarlehrers, und der Frieda geborene Bosshard. Bruder des Kurt (->). 1951 Marianne Ritz, Tochter des Edwin, Hutfabrikanten. Primarlehrerpatent 1937, danach bis 1942 Ingenieurstudium an der ETH Zürich. 1943-1944 beim Eidgenössischen Amt für Wasserwirtschaft, 1944-1947 und 1952-1964 bei der Locher & Cie. im Kraftwerk-, Stollen- und Strassenbau tätig (u.a. Projektleiter der Glarner Walenseestrasse). 1947-1952 Bau von Wohn- und Fabrikbauten in Indien, Ceylon (heute Sri Lanka) und Pakistan für die Gebrüder Volkart AG. 1964-1985 ordentlicher Professor für Strassen-, Untertage- und Eisenbahnbau sowie Felsmechanik an der ETH Zürich, 1977-1981 Rektor. Schwerpunkt seiner Arbeit im Bereich Strassenbau war die Konstruktion von Fahrbahnen, dazu im Bereich Tunnel- und Stollenbau die Sprengtechnik, Belüftung und Gewölbestatik. Ab 1965 setzte er sich für einen Gotthardbasistunnel für die Bahn ein. 1974-1987 Mitwirkung beim Aufbau einer Ingenieurfakultät der Universität Dar es Salaam und bei der Errichtung kleiner Spitalkraftwerke in Tansania.

Quellen und Literatur

  • Schweizer Ingenieur und Architekt, 1983, Nr. 4, 60; 1985, Nr. 51/52, 1264
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Grob, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.07.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031365/2010-07-28/, konsultiert am 22.07.2024.