de fr it

EugèneDemole

22.12.1850 Genf, 6.1.1928 Genf, ref., von Genf. Sohn des Emile, Pfarrers, und der Charlotte geb. Hentsch. 1875 Sophie de Joffrey, Tochter des Armand, Bankiers, von Vevey, Enkelin von Edmond Davall. Chemiestud. in Heidelberg und Kiel, 1874 Doktorat in Zürich. 1874-80 war D. für die Lebensmittelkontrolle in Vevey verantwortlich. 1880 stellvertretender Konservator, 1882-1922 Konservator des Genfer Münzkabinetts. 1890 eröffnete er in Genf ein Geschäft für Fotoapparate und wurde Mitglied der Société genevoise de Photographie. Zahlreiche Publikationen, darunter die hervorragende "Histoire monétaire de la Genève de 1535 à 1848".

Quellen und Literatur

  • E. Audeoud et al., «Eugène D.», in Schweiz. numismat. Rundschau 24, 1928, 303-330
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.12.1850 ✝︎ 6.1.1928