de fr it

TheodorGrossmann

19.1.1847 Riga, 18.3.1926 Le Petit-Saconnex (heute Gemeinde Genf), protestantisch, ab 1872 von Stettlen, ab 1902 von Genf. Sohn des Friedrich-Ludwig und der Caroline-Wilhelmine geborene Leiner. 1879 Anne Herzog. 1862 Niederlassung in Stettlen. Ab 1868 Maschineningenieur-Studium am Polytechnikum Zürich. 1879 Niederlassung in Genf sowie Übernahme und bis 1924 Leitung der Fabrique de registres A. Heiner. Ehrenmitglied des Deutschen Hilfsvereins und der Deutschen Liedertafel. Verfasser verschiedener Artikel zur Schweizer Numismatik. Theodor Grossmann legte eine bedeutende Münzsammlung an, die nach seinem Tode versteigert wurde.

Quellen und Literatur

  • E. Demole, «Theodor Grossmann», in Schweiz. numismat. Rundschau 24, 1929, 121 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.1.1847 ✝︎ 18.3.1926

Zitiervorschlag

Hortensia von Roten: "Grossmann, Theodor", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.02.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031425/2006-02-01/, konsultiert am 29.01.2023.