de fr it

PaulVouga

4.6.1880 Marin (heute Gemeinde La Tène), 21.5.1940 Neuenburg, reformiert, von Cortaillod. Sohn des Emile, Lehrers und Archäologen, und der Marie-Valérie geborene Jahn. 1906 Marie-Louise Billeter, Tochter des Otto, Chemieprofessors an der Universität Neuenburg. Geisteswissenschaftliches Studium in Neuenburg, Florenz und Bern, 1902 Lizenziat und 1905 Doktorat in Neuenburg. 1906-1940 Lehrer an der Höheren Handelsschule Neuenburg, 1909-1919 Privatdozent und 1919-1940 ausserordentlicher Profesor für Urgeschichte an der Universität Neuenburg. Ab 1909 Konservator der archäologischen Sammlungen des Historischen Museums Neuenburg, verantwortlich für die kantonalen Grabungen. 1934-1937 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte, Mitarbeiter verschiedener Zeitschriften. Paul Vouga ist bekannt für seine Grabungen in La Tène, die erste stratigrafische Chronologie des Neolithikums in der Schweiz und die Verwendung von Luftaufnahmen zur Entdeckung archäologischer Fundorte.

Quellen und Literatur

  • Laténium, Hauterive, Nachlass
  • Biogr.NE 4, 293-298
  • De la mémoire à l'histoire: l'œuvre de Paul Vouga (1880-1940), hg. von M.-A. Kaeser, 2006 (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.6.1880 ✝︎ 21.5.1940

Zitiervorschlag

Natacha Aubert: "Vouga, Paul", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.07.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031448/2012-07-20/, konsultiert am 26.02.2024.