de fr it

FritzKutter

19.6.1902 Uzwil, 3.11.1985 Zürich, ref., von Zürich und Homburg. Sohn des Johann Joseph, Sägereibesitzers, und der Ida geb. Stähelin. 1) 1926 Clara Eberlin, Tochter des Carl Wilhelm, 2) 1944 Meta Landolf, Lehrerin, Tochter des Jakob. 1920-24 Chemiestud. an der ETH Zürich, 1924 Dipl. Ing. chem., 1924-26 Assistent an der pharmazeut. Abteilung der ETH, 1926 Dr. sc. techn., 1926-35 Assistent und Vizedirektor an der Versuchsstation schweiz. Brauereien, 1935-45 techn. Direktor der Schaffhauser Brauerei Falken, 1945-48 techn. Direktor der Obstverwertungsbetriebe der Unipektin AG in Zürich, ab 1949 eigenes Ingenieurbüro in Zürich, 1940-73 Redaktor der Schweiz. Brauerei-Rundschau. Stifter des Fritz-Kutter-Preises an der ETH Zürich.

Quellen und Literatur

  • Schweizer Brauerei-Rundschau 84, 1973, 252 f.; 85, 1974, 3-5
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF