de fr it

HermannLiechty

1.3.1871 Mitlödi, 28.8.1952 Bern, ref., von Murten und Landiswil. Sohn des Franz und der Emma geb. Jenny. Lina Kunz, Tochter des Heinrich. Als Ingenieur bei ausländ. Lokomotivfabriken tätig, dann bei der Jura-Simplon-Bahn und der Berner Strassenbahn (techn. Leiter des Dampf- und Druckluftbetriebs). Beim Unternehmer Carl Roman Abt richtete L. Zahnradbahnen ein und leitete bei der Südostbahn den Fahr- und Werkstättendienst. Anschliessend setzte er seine Erfindungen zur Entwicklung von Fahr- und Triebgestellen ein: L. entwarf eine kurvenbewegl. Lok mit zwei Triebgestellen und einem Zwischengestell und Loks für grosse Fahrgeschwindigkeiten. 1918 Konsul für Luxemburg in Bern. 1915-36 Verwaltungsrat und techn. Experte der Rhät. Bahn.

Quellen und Literatur

  • Die Lokomotive für grosse Fahrgeschwindigkeiten, 1939
  • G.H. Metzeltin, Die Lokomotive, 1971
Weblinks
Normdateien
GND