de fr it

OttoLütschg

12.5.1872 Bern, 22.7.1947 Glion (Gem. Montreux), ref., von Mollis und Bern. Sohn des Jakob, Vorstehers des Berner Waisenhauses, und der Adelheid geb. König. 1897 Johanna Lötscher, Tochter des Johann, Arztes. Stud. am Polytechnikum Zürich, 1896 dipl. Bauingenieur. Ab 1896 Ingenieur, ab 1912 Adjunkt der Eidg. Abt. für Landeshydrographie, 1918-24 Oberingenieur des Eidg. Amts für Wasserwirtschaft in Bern. 1924-34 Vorstand der Hydrolog. Abteilung der Eidg. Meteorologischen Zentralanstalt in Zürich. 1935 Gründer und bis 1941 Prof. und Leiter des Instituts für Gewässerkunde an der ETH Zürich. L. gewann grundlegende Erkenntnisse über den Wasser- und Wärmehaushalt der obersten Bodenschicht und die Veränderungen der Gletscher im schweiz. Hochgebirge. Mitglied der Komm. der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft. 1926 Dr. h.c. der Univ. Bern.

Quellen und Literatur

  • Verh. SNG 127, 1947, 252-259, (mit Werkverz.)
  • NDB 15, 484 f.
  • Dt. Biogr. Enz. 6, 2001, 524
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF