de fr it

AnatoleMallet

23.5.1837 Carouge (GE), 6.10.1919 Nizza, kath., von Carouge. Sohn des Jean-Pierre, Tuchhändlers, und der Eudoxie geb. Herpin. Augustine Lamache. 1855-58 Ecole centrale des arts et manufactures in Paris. M. sammelte seine Berufserfahrung beim Bahnbau in Frankreich, beim Bau von Häfen in Italien sowie des Suezkanals in Ägypten. Ab 1867 konstruierte er erfolgreich Dampflokomotiven mit Gelenksystem. M. baute 1876 die erste Zweizylinder-Verbundlokomotive, 1884 erhielt er das Patent für Vierzylinder-Verbundlokomotiven mit hinten liegendem festem Hochdruck-Triebwerk und vorne liegendem bewegl. Niederdruck-Triebwerk, was den Anfahrvorgang beschleunigte. Das System wurde zunächst bei Lokomotiven für Schmalspurbahnen umgesetzt. Die 1890 für die Gotthardbahn entwickelte sechsachsige "Malletlok" bildete die Grundlage für die in den USA gebauten Super-Lokomotiven für Normalspur.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Bauztg., 1919, Nr. 74
  • C. Barbey, Notice nécrologique sur Anatole M. (1837-1919), 1919
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Müller-Grieshaber, Peter: "Mallet, Anatole", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.10.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031514/2009-10-27/, konsultiert am 25.11.2020.