de fr it

BennoGeiger

5.8.1903 Engelberg, 21.10.1979 Bern. Sohn des Wilhelm, Bildhauers, und der Maria geborene Auinger, von Luzern. 1935 Eva Kowarcz. Kunstgewerbeschule in Lugano, darauf Töpferlehre bei Heinrich Meister in Stettbach (Dübendorf). 1925 Praktikum beim Keramiker Michael Powolny in Wien, wo Geiger 1928-1933 in der Manufaktur Friedrich Goldscheider arbeitete, anschliessend bis 1934 Aufenthalt in Paris. 1934-1960 leitete Geiger die kunstkeramische Abteilung der Tonwarenfabrik Aedermannsdorf, 1941-1969 überdies die Keramische Fachschule in Bern. 1953 Gründungsmitglied der Académie internationale de la céramique und 1959 der Association des céramistes suisses. Geiger schrieb Fachbücher und zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften.

Quellen und Literatur

  • Keramisches ABC, 1947.
  • Keramisches Gestalten, 1957.
  • R. Schnyder, «Benno Geiger», in Keramik-Freunde der Schweiz, Nr. 92, 1979.
  • Benno Geiger 1903-1979, 1991 (Ausstellungskatalog).
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.8.1903 ✝︎ 21.10.1979