de fr it

PierreVaucher

2.12.1833 Genf, 9.6.1898 Lancy, reformiert, von Genf. Sohn des Ulrich (->). 1870 Marie-Pauline Cartier, Tochter des Jean. 1851-1852 natur- und geisteswissenschaftliche Studien, 1853-1855 Theologiestudium, 1856 Doktorat an der Akademie Genf. 1857-1858 Weiterbildung in Theologie in Berlin. 1859 Privatdozent für europäische Geschichte des Mittelalters, 1865 stellvertretender Professor für Schweizer Geschichte, 1866 für Allgemeine Geschichte und 1869-1898 ordentlicher Professor für Schweizer und Allgemeine Geschichte an der Universität Genf (1886-1888 Rektor). 1889-1897 hielt Pierre Vaucher öffentliche Vorlesungen in Philosophie, Geschichte und historische Kritik an der geisteswissenschaftlichen und 1889-1895 in schweizerischer Politikgeschichte an der juristischen Fakultät. 1895 Dr. phil. h.c. der Universität Zürich.

Quellen und Literatur

  • BGE, Nachlass
  • Livre du Recteur 6, 126
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 2.12.1833 ✝︎ 9.6.1898

Zitiervorschlag

Jacques Barrelet: "Vaucher, Pierre", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.11.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031592/2011-11-22/, konsultiert am 21.04.2024.