de fr it

OthmarSchnyder

25.3.1904 Kriens, 28.10.1974 Rüschlikon, katholisch, von Kriens. Sohn des Johann Schnyder, Oberingenieurs, und der Philippine geborene Wyss. 1954 ​Anna Maria Fend. Othmar Schnyder legte 1922 in Luzern die Matura ab, studierte anschliessend an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und schloss 1926 mit einem Diplom als Maschineningenieur ab. Er arbeitete 1926-1928 als Assistent bei Robert Dubs und promovierte 1930 zum Doktor der technischen Wissenschaften. 1928-1950 wirkte Schnyder als Ingenieur und ab 1946 als Vizedirektor bei den Ludwig von Roll'schen Eisenwerken in Klus. 1950 machte sich Schnyder selbstständig und arbeitete bis 1954 als Berater (auch in den USA); 1951 gründete er seine eigene Firma Hydro-Progress AG für Maschinen-und Apparatebau (v.a. für Absperrorgane zu Wasserkraftwerken und Wasserversorgungen), die seine Frau nach seinem Tod weiterführte. 1962-1974 bot er erneut seine Beraterdienste an. Othmar Schnyder war Hydraulikfachmann für Druckstösse in Pumpensteigleitungen, erarbeitete ein grafisches Verfahren zur Berechnung der örtlichen und zeitlichen Entwicklung des Druckstosses (sogenanntes Schnyder-Bergeron-Verfahren) und verfasste zahlreiche Publikationen.

Quellen und Literatur

Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Schnyder, Othmar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.12.2021. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031656/2021-12-13/, konsultiert am 12.08.2022.