de fr it

EmilScheitlin

10.1.1876 St. Gallen, 1.12.1963 Winterthur, ref., von St. Gallen und Winterthur. Sohn des Jakob, Gerbers, und der Emilie geb. Steiner. 1) Emma Steinbrüchel, 2) Luise Lee. 1896-1900 Maschineningenieurstud. am Eidg. Polytechnikum in Zürich. Ab 1900 Mitarbeiter der Gebr. Sulzer in Winterthur, ab 1928 Direktor der Forschungsabteilung. S. entwarf Maschinen im Dampfturbinen-, Dampfkessel- sowie Hochdruckkompressorenbau für die Chem. Industrie und den Gasturbinenbau. Er war der Schöpfer der sog. Sulzerdampfturbine, deren erste Turbinenstufe als sog. Regelstufe in Gleichdruckbauart, die übrigen Stufen in Überdruckbauart ausgeführt wurden. S. förderte mit dem Einrohrhochdruckdampferzeuger den weltweiten Grosskraftwerkbau entscheidend. 1936 Dr. h.c. der ETH Zürich.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Bauztg. 82, 1964, Nr. 4, 65
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF